Leni Weber

 

  • Heilerziehungspflegerin
  • Kindheitspädagogin B.A.
  • Reittherapeutin IPTH

 

Schon als Kind begeisterten und interessierten mich Pferde. Dass ich heute als Reittherapeuten diese Faszination weitergeben darf, war schon sehr früh absehbar.

 

Mit Voltigieren fing alles an

Schon als Dreijährige begann ich mit dem klassischen Voltigieren. Daraus entwickelte sich mein weiteres Interesse am Reiten. In der Grundschule war es für mich schwierig, verbindliche Kinderfreundschaften zu finden und Kontakt zu gleichaltrigen Kindern aufzubauen. Mich begleitete das Gefühl, als hätten meine MitschülerInnen andere Interessen und Lebenseinstellungen als ich. Beim Schulwechsel auf die weiterführende Schule verstärkten sich die Kontaktschwierigkeiten. Meine Rolle der Außenseiterin zementierte sich.

Bella - meine erste eigene Stute

Aufgrund dieser Herausforderungen, entschloss sich meine Mutter in ein eigenes Pferd zu investieren. So wurde ich mit 12 Jahren stolze Besitzerin der Stute "Bella". Mit ihr konnte ich wundervolle Erfahrungen machen, die mir mit anderen Menschen zu dieser Zeit nicht möglich waren. Das Schönste war dabei für mich, dass Bella mich so mochte, wie ich war. Sie hat mich akzeptiert mit meinen Stärken und Fehlern. Durch den Kontakt zu ihr entwickelte ich Freundschaften zu anderen PferdebesitzerInnen und ich fühlte mich zum ersten Mal in meinem Leben in eine Gruppe integriert. Aus diesen ermutigenden Erfahrungen heraus konnte ich neue Fähigkeiten entwickeln und diese auch in anderen Lebenswelten wie der Schule erproben.

Pferde werden mein Beruf

So konnte ich schon früh die Stärke, das Einfühlungsvermögen und die emotionale Kraft eines Pferdes erleben und vor allem seinen heilsamen Einfluss auf den Menschen erkennen. Diese Erkenntnis hat mich zu meiner beruflichen Laufbahn gebracht: Nach einer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin schloss ich ein Studium zur Kindheitspädagogin B.A. an und nutzte dort jede Möglichkeit, mich auf den Themenschwerpunkt Reittherapie zu fokussieren. Berufsbegleitend qualifizierte ich mich anschließend am Institut für Pferdegeschützte Therapie zur Reittherapeutin.

 

 

Heute arbeite ich in Teilzeit als Reittherapeutin und Pädagogin für die Diakonie Michaelshoven in Köln und widme mich zum anderen Teil dem Aufbau meines eigenen Therapiebetriebs. Auf dem LENIHOF biete ich für Kinder und Erwachsene jeweils angepasste Programme zur Beeinflussung und Förderung der individuellen und sozialen Reife von verhaltensauffälligen, lern- oder geistig behinderten oder psychisch kranken Menschen an.
Siehe hier auch Meine Angebote.

Kontakt:

LENIHOF

Inhaberin: Leni Weber

0049_2655_6749045

leniweber@gmx.de

Zissener Weg 3

56651 Brenk