Termine 2020

In den Osterferien (16. & 17.04.2020, 14 - 17 Uhr) findet unterstützt durch die Verbandsgemeinde Brohltal und die Jugendpflegerin Frau Masen wieder ein erlebnispädagogisches Pferdeprojekt für Kinder statt.


In ebendieser Kooperation wird es auch in den Sommerferien vom 06. bis 08. Juli ein Projekt zum Thema Pferdesprache für Kinder geben.


Am 12. Juni ist von 10.30- 13.30 ein erlebnispädagogisches Projekt mit der Lebenshilfe Kreis Ahrweiler e.V. geplant.

 


Pferdegesundheit im Februar

Auch eine Art Pediküre
Auch eine Art Pediküre

Die letzte Februarwoche stand auf dem Lenihof ganz im Zeichen der Pferdegesundheit.

Zuerst war unser Hufschmied zu Gast, wenig später stattete der Pferdezahnarzt meinen Tieren seinen regelmäßigen Besuch ab.

 

Doch der Reihe nach.

 

Auch wenn all meine Pferde und die meiner Einstellerinnen aus Überzeugung unbeschlagen, also ohne Hufeisen unterwegs sind, gehört ein regelmäßiger Besuch des Hufschmieds einfach dazu. Denn anders, als der Name vermuten lässt, kümmern sich diese Experten nicht nur um das fachgerechte Anbringen von Hufeisen, sondern sind auf Spezialisten für die Pflege unbeschlagener Hufe.  Ich bin froh über die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum wohle der Pferde. Auf dem Foto ist Laurina zu sehen, wie ihre Hufe ausgeschnitten, das Horn also fachgerecht gestutzt und gefeilt wird. Das ist nötig, damit meine Therapiepferde jederzeit über die volle Trittsicherheit verfügen.

Laurinas Gebiss wird untersucht
Laurinas Gebiss wird untersucht

Doch nicht nur Huf-, sondern auch Zahnpflege ist für Pferde wichtig. Neben der routinemäßigen Kontrolle gehört auch die eigentliche Zahnbehandlung ab und an dazu.

Denn anders als bei Menschen schieben sich Pferdezähne jedes Jahr ein Stück weiter aus dem Kiefer. Für gewöhnlich schleifen sich die Zähne durch das Grasen von selbst wieder ab. Doch sollte das nicht genügen, muss der Zahnarzt nachhelfen.

Hierzu versetzt er den Tieren eine örtliche Betäubung und muss ihren Kopf fixieren. Nach einer gründlichen Kontrolle kann der Arzt in aller Ruhe die zu langen Zähne abschleifen.

Die nötigen Geräte bringt der Pferdezahnarzt in seiner mobilen Praxis gleich mit und baut sie auf dem Hof auf. Im Grunde sind alle Werkzeuge da, die auch ein Humanmediziner einsetzt - nur eben ein bisschen größer und passend für das Pferdegebiss.

 

Mobile Zahnarztpraxis auf dem Lenihof
Mobile Zahnarztpraxis auf dem Lenihof

Nach all den spannenden Erlebnissen waren meine Pferde vom plötzlichen Wintereinbruch am letzten Freitag sichtlich begeistert. Sie genossen den Schnee in vollen Zügen.


Januar 2020

 Die Pferde und Menschen vom LENIHOF sind gut in das neue Jahr gerutscht.

Am Sonntag den 12.01. fand die erste Teambesprechung am LENIHOf statt. Es wurden bei Döppekuchen, Apfelkompott und Schokopudding wichtige Themen für das Jahr 2020 besprochen.
Wir sprachen zum einen um die Pferdegesundheit, die dem Team vom LENIHOF besonders am Herzen liegt. Darunter fallen die Entwurmung, der jährliche Besuch des Pferdezahnarztes  und des Sattlers. Zum anderen standen verschiedene organisatorische Punkte wie zum Beispiel das Planen der Dienste zum täglichen Rein- und Rausbringen der Pferde im Winter auf die Weide, sowie das Akquirieren von  Ehrenamtlichen Helfern an.  Wir haben den Plan, ein Reitplatzfest zu veranstalten, besprochen und erste Ideen dazu gesammelt.
Außerdem habe ich das Datum für den Internationalen Spendenritt zugunsten Pferdegestützter Interventionen (09/10.05.2020) bekanntgegeben und das Team dazu eingeladen.

An der Winterweide habe ich mit Hilfe von Nachbar Theo, seinem Traktor und meinem Helfer Martin eine zweite Heuraufe mit Heusparnetz installiert. Auch habe ich mit Theo neues Stroh für die Pferde besorgt.

Es gab auch ein Treffen zum Thema Internetauftritt und ich freue mich sehr über die rege Beteiligung meines Teams. Die Internetseite wurde bereits überarbeitet und mit vielen schönen Photos ergänzt.

 

Der Ausbau des Bauwagens, der später einmal als Reiterstübchen dienen soll, schreitet voran.

Vielen Dank an das ganze Team für die großartige Unterstützung die von Herzen kommt!

Eure Leni

 


Das war mein Jahr 2019

Mein zweites Jahr auf dem LENIHOF liegt hinter mir. Vieles ist passiert - aber das Leben mit meinen Tieren in der Vulkaneifel spielt sich immer weiter ein und es ist schön zu sehen, wie die Dinge immer selbstverständlicher laufen und ich meine Arbeit von Tag zu Tag weiter optimieren kann.

 

Der Winter hatte es gut mit uns gemeint: Eine Woche Schnee und nur wenige Tage so frostige Temperaturen, dass meine Kerzen-Heiz-Konstruktion am Wasserfass eingefroren war, haben die Wintermühen in Grenzen gehalten. Dafür gab es dann zweistellige Temperaturen im Februar und noch einmal ein Schneewochenende im April, natürlich gerade an dem Wochenende, an dem wir einen Stangen-Lehrgang mit den Pferden veranstaltet haben.

 

Ebenfalls von einem verspäteten Wintereinbruch wurde der Spendenritt am ersten Maiwochenende heimgesucht. Zum ersten Mal habe ich mit meinen Pferden, mit Klienten, Familie und Freunden am deutschlandweiten Aktionstag zu Gunsten der Reittherapie teilgenommen. Aber alle Mitwirkenden haben trotz Schneeregen und frostigen Temperaturen super durchgehalten - so konnten wir mehrere hundert Euro für den guten Zweck sammeln.

Sattlertermin, Pferdezahnarzt, Hufpflege, Osteopathie: Besonders meine Therapiepferde - meine Arbeitspartner, auf die ich mich immer verlassen können muss - dürfen nicht durch schlechte Ausrüstung oder körperliche Zipperlein eingeschränkt werden. Dafür hole ich mir regelmäßig professionelle Hilfe durch diverse Pferdefachleute. Meine Pferde danken es und stehen mir immer mit Arbeitseifer zur Seite.

Mein Leben richtet sich in vielerlei Hinsicht an den Bedürfnissen meiner Pferde aus. So ist auch die Heuernte Jahr für Jahr einer der wichtigsten Termine im Sommer. Körperlich eine Herausforderung, ist die Ernte bei uns im Dorf aber eine echte Gemeinschaftsaktion - alle unterstützen einander und so bekommen die Pferde erstklassiges und ungespritztes Heu von den Wiesen der Umgebung.

 

 

Zwei größere Ferienprojekte mit Kindern habe ich in diesem Jahr erfolgreich durchführen können. Ein Wochenende war ich mit einer Gruppe Kinder auf einem richtigen Wanderritt mit meinen beiden Pferden Cheyenne und Laurina unterwegs. Dazu konnte ich durch den Erlös aus dem Spendenritt ein Pferdewochenende mit Jugendlichen aus einer Wohngruppe im Westerwald realisieren. Und das alles neben meiner täglichen Arbeit mit Klienten zwischen 2 und 91 Jahren!

 

Highlight im Herbst war natürlich wieder der Sankt-Martin-Umzug in Brenk. Mit meiner jungen Norikerstute Nera haben wir bereits zum zweiten Mal den Zug anführen dürfen. Toll, dass ich mich sogar auf meine jungen Pferde schon so verlassen kann! Diese Erlebnisse bestärken mich darin, dass die Art, meine Pferde zu halten und auszubilden richtig und gut ist - alle vier Pferde sind sehr unterschiedlich, aber sie begegnen neuen Herausforderungen neugierig und aufgeschlossen - ein solches Verhalten kann man nur durch fairen und liebevollen Umgang fördern.

Kontakt:

LENIHOF

Inhaberin: Leni Weber

0049_2655_6749045

leniweber@gmx.de

Zissener Weg 3

56651 Brenk