Meine Pferde

Bei meiner Arbeit als Reittherapeutin sind meine Pferde für mich die wichtigsten Teammitglieder. Nur wenn sie sich wohl fühlen, wir uns vollständig vertrauen und wir uns gegenseitig jederzeit verständigen können, sind wir gemeinsam in der Lage unseren Klienten helfen.

 

Hier möchte ich meine vierbeinigen Partner daher etwas näher vorstellen:

 

Cheyenne

 

Quarter Horse *2005

Cheyenne entstammt einer kleinen, privaten Quarterzucht. Ich hatte sie als Reitpferd für mich vorgesehen, kam aber mit ihr des Öfteren an meine Grenzen, weil sie hoch sensibel und schnell überfordert war. Was sich aber entwickeln kann, wenn man sich gegenseitig Zeit gibt und niemals die Freude am Tier aus den Augen verliert, zeigt Cheyenne ganz deutlich: Absolut zuverlässig, lässt sie mich heute niemals im Stich und denkt bei der Arbeit auch immer selbstständig mit. Viele Erfolge mit Klienten wären ohne Cheyennes Einfühlungsvermögen nicht möglich.

 

 

Fijalar

 

Kaltblut-Quarter-Mix *2013

Fijalar ist mein erstes selbstgezogenes Pferd. Ihre Mutter Bella hat mich dazu gebracht, wie ich heute lebe und arbeite. Leider ist sie viel zu früh am "plötzlichen Weidetod" gestorben und hat mich und das fünf Monate alte Fohlen Fijalar zurückgelassen. Was nicht nur mich, sondern auch Fijalar anfangs sehr getroffen und sie in der Entwicklung zunächst auch sehr zurückgeworfen hat, ist ihr heute nicht mehr anzumerken. Fijalar ist immer an allem interessiert, lebenslustig und leistungsbereit. Sie ist für jeden Schabernack zu haben, macht aber auch als Reitpferd bereits eine tolle Figur. Auch sie soll später im Therapiebereich eingesetzt werden, doch noch befindet sie sich mitten in ihrer Ausbildung.

Laurina

 

Oldenburger *2000

Laurina ist ein roher Diamant gewesen, als sich unsere Wege begegneten. Das unreitbare Pferd sollte mit seiner Lebenserfahrung nach dem plötzlichen Tod meiner alten Leitstute, den Jungpferden in der Herde zu mehr Stabilität verhelfen. Dass sie eines Tages nicht nur wieder voll reitbar, sondern ebenfalls ein verlässliches Therapiepferd werden würde, hätte ich anfangs nicht zu träumen gewagt. Mir ihrem sanften Wesen und ihrer souveränen Ausstrahlung zieht sie viele meiner Klienten in ihren Bann und ist mir damit eine unverzichtbare Partnerin geworden.

 

 

 

Nera

 

Noriker *2013

Nera ist als sieben Monate altes Schlachtfohlen über eine Tierschutzorganisation aus Österreich zu mir gekommen. Das Schicksal der Schlachtfohlen dort hat mich lange beschäftigt, sind doch Noriker eigentlich prädestiniert für ein Leben als Familien- und/oder Therapiepferd. Die Entscheidung sie zu mir zu nehmen und als Therapiepferd auszubilden war goldrichtig: Nera ist menschenbezogen und im Umgang  immer freundlich. Trotz ihres jungen Alters ist sie unerschrocken und selbstständig. Nera befindet sich noch mitten in ihrer Ausbildung, aber ich freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Zukunft. Ich bin sicher, sie wird mein Team wertvoll bereichern.


Kontakt:

LENIHOF

Inhaberin: Leni Weber

0049_02655_6749045

Zissener Weg 3

56651 Brenk